Ein Wandtattoo richtig anbringen

Wandsticker Bordüre Herzen
Ein Wandsticker aus Filz (hier Herz-Bordüre) ist etwas ganz Besonderes

Egal ob mehrere kleine Motive, eine größere Fläche, eine lange Bordüre und unterschiedliche Materialien Filz, Tafelfolie oder Kork - ein Wandtattoo ist eine tolle Möglichkeit, im Kinderzimmer Atmosphäre und Individualität zu schaffen, ohne gleich alle Wände streichen zu müssen. Auch wenn ihr unkompliziert die Lieblingsthemen eurer Kinder im Zimmer umsetzen möchtet, bieten sich Wandtattoos an.

 

Wenn ihr der folgenden Anleitung folgt, solltet ihr euer Wandtattoo mühelos an eure Wunschposition bringen können.

  • Die Wand muss trocken, sauber und fettfrei sein. Wischt glatte Oberflächen mit einem Glasreiniger ab und bürstet über Wandflächen mit einer sauberen Bürste, um Staub oder Spinnweben zu entfernen.
  • Die meisten Wandtattoos werden auf einer sog. Transferfolie geliefert. Haltet zuerst das Wandtattoo an die gewünschte Stelle und zeichnet euch ggf. Markierungen an, bevor ihr die Schutzfolie abzieht.
  • Zieht die Folie, die die Klebeseite bedeckt, ab und setzt das Wandtattoo an einer äußeren Stelle an. Arbeitet euch dann immer weiter vor, indem ihr langsam über die bereits klebende Stelle streicht. Bei größeren Wandtattoos am besten zu zweit arbeiten!
  • Bürstet mit einer weichen, sauberen Bürste in vorsichtigen, aber kräftigen Kreisen euer Wandtattoo fest. Dabei von innen nach außen arbeiten, um Luftblasen auszustreichen.

Ein paar Tricks: Am besten kann man Wallsticker auf glatter Wand (also Glattputz oder Vliestapete) anbringen. Ein Aufbringen auf Raufaser ist aber prinzipiell möglich, hier ist das Ausbürsten mit der Bürste besonders wichtig.
Sollten sich Luftblasen bilden, die ihr nicht wegbekommt, einfach mit einer feinen Nadel einstechen und die Luft herausdrücken.
Die Hubbel bei Raufaser-Tapete werden sich leider leicht abzeichnen, weswegen ihr bei einem Tafelfolien-Wandtattoo am besten mit feinen Kreidestiften darauf malen könnt.

Wandtattoos mit Tapetenkleister funktionieren im Prinzip genauso, nur wird das Abziehen der Transferfolie durch das Einpinseln mit Kleister ersetzt.

Weitere Möglichkeiten für Wandtattoos

Tafelfolien-Wallsticker Baum
Tafelfolien-Wallsticker Baum

Ihr könnt Wandtattoos aber auch auf viele andere Arten im Kinderzimmer verwenden (auch falls Eltern oder Vermieter nicht begeistert sind, wenn ihr die Wand beklebt):

  1. Kauft euch eine große Leinwand, z.B. im Künstlerbedarf. Malt sie in einer coolen Farbe eurer Wahl an und klebt das Wandtattoo darauf.
  2. Klebt das Wandtattoo auf eine andere glatte Fläche im Zimmer, z.B. die Tür oder einen Schrank. Bei einem schmalen Motiv passt es evtl. auch auf die Seite eures Kleiderschranks. Ein großes Motiv könnt ihr auch in der Mitte teilen und auf beide Türhälften kleben.
  3.  Habt ihr einen großen alten Spiegel? Dann könnt ihr euer Wandtattoo auch darauf kleben.
  4. Lasst euch im Baumarkt eine große Holzplatte zuschneiden (z.B. Tischlerplatte Fichte), befestigt diese an der Wand und klebt euer Wandtattoo darauf.
  5. Ist die Wand zu strukturiert (da Rauputz oder eine tiefe Berg- und Tal-Raufaser-Tapete)? Schaut euch mal die Decke an - oft hat diese eine andere Oberflächenstruktur und ihr könnt hier euren Wandtattoo-Wunsch umsetzen. Besonders eignen sich geometrische oder ornamentale Motive, da es dabei kein festes Oben und unten gibt.

Mit den oben genannten Tipps habt ihr gleich noch ein kleines Do-it-yourself-Projekt daraus gemacht und könnt sicher sein, dass ihr wirklich einen einzigartigen Wandsticker und genau so eine Raumwirkung habt. 

 

 

 

Die Wandtattoos und Wandsticker bei mir im Shop: