Kinderzimmer-Aufbewahrung

Stauraum fürs Kinderzimmer

Tipps für Aufbewahrung im Kinderzimmer

Aufbewahrung im Kinderzimmer kann es nie genug geben, da stimmen sicher alle Eltern zu! Häufig mangelt es an einem richtigen Platz für Schulsachen, größeres Spielzeug oder genügend Raum für die Kleidung. Hier ein paar Tipps in Kürze, Links zu ausführlicheren Guides gibt es unten:

  • Achtet auf eine gute Mischung aus offenem und geschlossenem Stauraum, um das Kinderzimmer zu einem stimmigen Raum zu machen. Mit offen sichtbaren Spielsachen und Büchern ladet ihr eure Kinder zum Spielen und Lesen ein, geschlossene Flächen wirken beruhigend aufs Auge. Auf die Mischung kommt es an!
  • Plant genügend Regale und Fächer in Kinderhöhe ein. Offener, niedriger Stauraum ist schnell erreichbar, animiert die Kinder zum Spiel und hilft, sie beim Aufräumen mit einzubeziehen. Offene Regale können aber auch schnell unordentlich aussehen. Ergänzt daher euer Zimmer mit geschlossenen Flächen, hinter denen auch mal zügig größeres Kuddelmuddel versteckt werden kann.
  • Auch Körbe oder große Kisten, Truhen und Säcke können eine gute Ergänzung sein. Auch am Arbeitsplatz ist Stauraum wichtig - hier findet ihr Tipps für einen optimalen, mitwachsenden Arbeitsplatz im Kinderzimmer.
  • Ein Tipp zum Thema Kleiderschrank: Für Kindersachen benötigt ihr eigentlich kaum Hängemöglichkeiten, also eine Kleiderstange. Wählt nach Möglichkeit einen Schrank mit schmaler Hängung oder kauft euch textile Hängeregale dazu, um den Raum gut auszunutzen. Auch ein unter die Stange gestelltes offenes Regal kann euch helfen, den Platz unter den kurzen, hängenden Kindersachen verfügbar zu machen.

Und hilft das alles nicht, muss manchmal einfach ausgemistet werden. Der dreiteilige Guide Aufräumen im Kinderzimmer hilft euch dabei!