Tapeten & Wallsticker

Tipps für Tapeten und Wallsticker im Kinderzimmer

Wandgestaltung im Kinderzimmer ist eines der wichtigsten Gestaltungselemente! Ihr könnt mit Wandfarben nicht nur die Stimmung des Kinderzimmers grundlegend vorgeben, sondern auch Zonen schaffen, Bereiche markieren und den Raum klug größer oder kleiner, länger oder kürzer erscheinen lassen.

Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

 

1. Wandfarben: Der Mensch ist in der Lage, ungefähr 20 Millionen Farbnuancen wahrzunehmen. Ihr habt also eine Menge Auswahl! ;-) Wichtig ist vor allem, dass ihr euch bewusst macht, was ihr erreichen wollt und dass eine Farbe, die euch bei einer Bluse oder als kleines Farbkärtchen im Baumarkt gefällt, nicht unbedingt geeignet ist, quadratmeterweise eine Wand zu bedecken. Nehmt im Zweifelsfall immer eine hellere Variante! Dunkle Farben kann man als Highlight-Wand oder Farbfeld durchaus einsetzen, aber ein ganzes Zimmer in Dunkelblau wirkt einfach immer düster und bedrückend. Ihr könnt auch mehrere Farben kombinieren! Zum Beispiel aus der gleichen Farbfamilie ein helles, abgetöntes Grün und eine Wand im gleichen, aber dunkleren Farbton. Abgetönt bedeutet, dass die Farbe mit Schwarz- oder Weißpigmenten blasser gemacht wurde. Dies ist eine tolle Möglichkeit, die Lieblingsfarbe des Kindes an der Wand umzusetzen, ohne mit knalligem Pink oder Neongelb konfrontiert zu sein!

 

2. Tapeten: Die Idee der Wandverschönerung  ist fast so alt wie die Menschheit! Schon in Höhlen haben wir angefangen, unser Heim zu gestalten. Bei der Wandgestaltung mit Tapeten solltet ihr ein paar grundlegende Dinge beachten: Wie ist der Untergrund beschaffen? Müsst ihr erst eine alte Raufasertapete runterholen? Beim Auszug wieder neu tapezieren? Auch hier könnt ihr zum Beispiel nur eine Wand oder Nische mit der Tapete gestalten und den restlichen Raum in einer passenden Farbe streichen. Lässt euer Vermieter partout nicht zu, dass ihr Tapete aufbringt, lasst euch im Baumarkt große Platten zuschneiden, bringt diese an der Wand an und tapeziert sie! So könnt ihr eure Tapete sogar mit umziehen und im neuen Heim wiederverwenden.

 

3. Wandtattoos / Wallsticker: Das ist sicher die einfachste Art, die Wand im Kinderzimmer zu verschönern. Ihr könnt die Wallsticker entweder direkt auf die Wand aufbringen (Achtung bei Raufasertapete, hier geht es manchmal super, manchmal leider gar nicht), eine schöne Holzplatte aus dem Baumarkt oder einen Keilrahmen aus dem Künstlerbedarf verwenden. Auch auf Möbel (z.B. große Schranktüren) kann man Wandtattoos aufbringen. Bürstet die Oberfläche vorher gut ab, reinigt sie ggf. mit einem Glasreiniger o.ä. und bringt den Wallsticker mittels der Transferfolie an. Danach könnt ihr ihn mit einer weichen Bürste von innen nach außen festbürsten und Luftblasen nach außen streichen. Ganz hartnäckige Blasen kann man mit einer Nadel einstechen.