· 

Alles mint oder was?

Wenderhocker in Mint
Wenderhocker in Mint

Mint ist ... mir fällt kein adäquates Reimwort ein, so ein Mist. Das Schlaumeier-Alpaka blökt zwar "Print" um die Ecke, aber "Mint ist Print" ist leider nicht so der Bringer. Wobei, ein Print in Mint kann ganz schön schön sein!

Ich wollte euch meine tolle neue Shop-Kategorie "Mint" vorstellen und erzählen, warum Mint so eine tolle Farbe fürs Kinderzimmer ist!
Viele Sachen in meinem Shop erstrahlen nämlich in dieser tollen Farbe und ihr könnt euer Kinderzimmer damit natürlich auch sofort verschönern. Auch eine in Mint gestrichene Wand wirkt wunderschön und lässt sich mit vielen Farbtönen kombinieren. Worauf müsst ihr achten? Woher kommen die Eigenschaften dieser Farbe? Kurz gefragt:


Warum mint?


Mint ist mit einem hohen Blau- und Grünanteil eigentlich eine kühle Farbe, aber wirkt dennoch nicht kalt. Warum ist das so? Mint gehört zu den Grüntönen, und wer beim Wasserfarb-Mischen gut aufgepasst hat, weiß, dass man Grün durch Mischen von Gelb und Blau erhält. Der Gelbanteil ist also das Geheimnis, warum Mint zwar so frisch, aber dennoch auch fröhlich und freundlich wirkt und auch, warum es sich so hervorragend mit Gelb kombinieren lässt (hier kommt auch der Komplementärkontrast ins Spiel, aber das erklärt euch das Schlaumeier-Alpaka ein anderes Mal).


In der CMYK-Farbpalette wird Mint lediglich durch C (für Cyan) und Y (für Yellow) gemischt. Magenta und Schwarz sind nicht enthalten. Das Hinzumischen von Weiß steuert die Sättigung, also wie leuchtend euer Mint wirkt. Mehr weiß lässt den Farbton "pastellig", also blasser wirken. Dies kann aber je nach Fläche, vor allem für Wandfarbe, gewollt und fast notwendig sein. Im Folgenden zeige ich euch, wie ihr Mint verändern könnt:

Mint
Mint

Mint in seiner reinen Form, gemischt nur aus Cyanblau und Gelb, tritt in den Vordergrund und ist eine recht "laute" Farbe.

Blasses Mint
Blasses Mint

Mischt ihr Mint mit Weiß, wird es blasser und pastelliger, wirkt also ruhiger und gibt Weite.

Abgetöntes Mint
Abgetöntes Mint

Ein wenig mit Schwarz und Weiß "abgetönt", wirkt das Mint weniger knallig und dafür edler und beruhigend.

Dunkles Mint
Dunkles Mint

Ein dunkles Mint wird zu einem kühlen dunklen Flaschengrün.


Vergesst aber nicht, dass die Farbe auf jedem Monitor oder Handybildschirm anders aussieht!

Farben und Materialien zum Kombinieren: Schwarz, Weiß, helles Cremeweiß, Holz, Gelb und Orange als Akzent

Ein paar Tipps für Mint an der Wand:

  • Möchtet ihr nur eine Wand streichen? Schaut euch im Raum um und überlegt, welche Wand den Farbklecks am besten verträgt. Ist das Fenster gegenüber, wirkt die Wand heller als wenn ihr die Fensterwand selbst farbig streicht, da das Tageslicht hier direkt einfallen kann.
  • Vorsicht mit Schwarz, vor allem beim Wandfarben selber mischen! Wenig reicht in der Regel bereits aus und an der Wand wirkt eine Farbe in der Regel immer dunkler als auf einer kleinen Fläche im Eimer. Wenn ihr selbst mischt, rührt sehr gut um, sonst habt ihr später dunkle Flecken an der Wand. Am besten mit einem Rühraufsatz für die Bohrmaschine.
  • Wählt im Zweifelsfall immer den helleren, blasseren Ton. Eine große Wand wirkt immer intensiver mehr als ein Farbkärtchen im Baumarkt.
  • Probiert an einer Stelle aus, ob euch der gemischte Ton gefällt, und beachtet, dass die Farbe beim Trocknen ihre Helligkeit ebenfalls noch einmal verändert.

Mint ist also eine sehr vielseitige und veränderbare Farbe, die ich persönlich sehr mag, vor allem in der helleren, abgetönten Form. Nicht umsonst habe ich meine Website auch mit dieser Akzentfarbe gestaltet. ;-)

 

Mint bei mir im Shop: Alle Produkte in Mint